Workshops

Hier findest du eine Übersicht der verschiedenen Workshop Formate, die wir bisher anbieten.

Wenn dich einer davon anspricht, aktuell aber noch keiner geplant ist, schreib uns gerne an, dann können wir zusammen schauen, ob wir einen bei dir in der Stadt oder im Online-Format auf die Beine stellen können.

Was für dieses Jahr schon geplant ist, findest du in unserem Kalender.

Workshopübersicht:

Radikale Selbstliebe - Lasst uns aufbegehren!

Ein Vulva-& Genital-Erkundungs-Workshop für FLINTA*

Ausgerüstet mit Spiegel und Spekulum, Achtsamkeit, Geduld und Selbstmitgefühl werden wir uns in diesem Workshop Zeit für uns selbst und unsere Körper nehmen und zusammen auf Entdeckungsreise gehen: Welche Beziehung habe ich zu meinem Körper? Was bedeuten meine Genitalien für mich? Wo/Wann empfinde ich Lust? Wo/Wann Scham? Welche Vorstellungen habe ich davon, wie ich sein sollte? Was hält mich zurück, mich so zu zeigen, so zu sein, wie ich bin?

Durch reden, zuhören, atmen, tanzen, spielen und lachen werden wir gesellschaftliche Normen ent-selbstverständlichen, unsere Verletzlichkeiten und Unsicherheiten wertschätzen und für unseren Körper mit seinen Bedürfnissen, seiner Lust und Unlust, Sorge tragen.

Neben Gesprächs- und Austauschrunden zu unseren Gefühlen und Erfahrungen sowie Entspannungs- und Lockerungsübungen für unseren Beckenboden, wird es die Möglichkeit geben, eine physische Erkundungsreise zu Prostata und Harnröhre, Zervix und Lustzentrum zu unternehmen. Voller Entdecker*innenlust werden wir unsere Freiheiten erfahren – die etwas zu tun und die etwas nicht zu tun.

Wir sind uns bewusst, dass dies ein besonderer – nicht unbedingt alltäglicher – Workshop ist. Denn ja, es besteht die Möglichkeit, dass wir uns ausziehen werden. Ja, es kann passieren, dass wir unsere Vulven/Genitalien ohne Scham zeigen und im Spiegel betrachten. Ja, wahrscheinlich werden wir uns selbst berühren, erkunden, entdecken. Oh ja, das werden wir und zwar im Kollektiv.

Rahmenbedingungen

Zeitlicher Rahmen? Online: ca. 4 Stunden. In real life: Ganztägig, meist 11 - 18 Uhr

Gruppengröße? 6 bis 18 Teilnehmende

Für wen? Nur für FLINTA* (Eine Erklärung zu FLINTA*-Räumen findest zu hier )

 
 

Radical Self-Pleasure

Eine sex-positive Annäherung an Körper, Scham und Verletzlichkeit

Finger streichen vorsichtig über die zarte Haut meiner Taille, sie wandern - langsam, forschend – die sanfte Rundung entlang, umkreisen die winzige Einbuchtung meines Bauchnabels, verweilen kurz – scheinen unschlüssig, wohin weiter...die Finger werden zu einer ganzen Hand, die warm und ruhig mitten auf meinem Zentrum liegt. Unter der Hand pocht es dunkel – bummbumm, bummbumm, bummbumm – ich spüre, wie sich mein Blut den Weg bahnt: tiefer hinab, an der Hand vorbei, weiter runter, weiter...

Die Finger sind meine eigenen. Ich bin allein – und gleichzeitig auch nicht. Denn ich weiß, dass andere Menschen gerade auch mit sich sind, auch dieses Kribbeln spüren, auch Haut spüren, auch forschen. Das Wissen erregt und beruhigt mich. Mit ihnen, diesen Anderen, kann ich geduldig sein. Der Gedanke macht mich weicher und liebevoller – mit ihnen und mir selbst.

Hallo lieber Mensch,

Diese paar Zeilen sind entstanden aus der Erinnerung an unsere Erfahrungen der Selbstliebe Workshops. Wir hoffen du konntest sie genießen, - denn dazu wollen wir dich einladen: Zum Genießen. DICH zu genießen. Dich, deinen Körper, deine Haut, deine Fältchen und Haare, deine Phantasien und Träume – Wir möchten dich einladen mit uns und anderen liebevoll-Forschenden einen ganzen Nachmittag lang, der Lust zu widmen. Denn in einer Gesellschaft, die die Lust vermarktet und den Menschen, der sie erlebt, beschämt, ist der Ort des Kollektivs, in dem Scham und Angst transformiert werden und in dem Genuss am eigenen Körper möglich wird, ein Ort der Befreiung!

Rahmenbedingungen

Zeitlicher Rahmen? Online: ca. 4 Stunden. In real life: Ganztägig, meist 11 - 18 Uhr

Gruppengröße? 6 bis 18 Teilnehmende

Für wen? Nur für FLINTA* (Eine Erklärung zu FLINTA*-Räumen findest zu hier )

Enjoy yourself! aufbegehren!.png

Eine Rebellion der Lust

Vulva-& Genital-Massage-Workshop für FLINTA*

In diesem Workshop geht es um Lust: Um die Lust (dem Patriarchat ins Gesicht) zu lachen und (trotz erdrückender Geschlechterverhältnisse mit Freude) zu leben. Um die Lust (unsere Körper) zu feiern, unser Beisammensein (als Verbündete und Rebell*innen) zu zelebrieren und um die Lust auf Kontakt und Nähe, Ekstase, Intimität und Verbundenheit. Es geht um die Lust zu berühren und sich berühren zu lassen. Die Lust loszulassen und zuzulassen, zu fühlen, zu genießen.

All diese Lüste (und viele mehr, denn die Liste ist länger als der Platz hergibt) möchten wir in diesem Workshop mit euch erspüren und erleben. Bei einer angeleiteten Vulva- bzw. Genitalmassage bekommt ihr die Gelegenheit nachzufühlen, zu entspannen, aufge-/ und erregt zu sein und den eigenen Körper und den einer anderen Person liebe- und lustvoll zu erforschen.

Rahmenbedingungen

Zeitlicher Rahmen? Online: ca. 4 Stunden. In real life: Ganztägig, meist 11 - 18 Uhr

Gruppengröße? 6 bis 18 Teilnehmende

Für wen? Nur für FLINTA* (Eine Erklärung zu FLINTA*-Räumen findest zu hier )

 

Lust, Scham und Verletzlichkeit

Ein spielerischer (Flirt-)Workshop für alle Geschlechter

Mit radikaler Ehrlichkeit, Achtsamkeit und (Selbst-)Mitgefühl wollen wir in diesem Workshop Geschlechterstereotypen in Liebe, Beziehung und Sexualität auf den Grund gehen, Normen, die bestimmte Sexualitäten vorschreiben und andere tabuisieren, ent-selbstverständlichen und uns neugierig unserer ansozialisierten Scham nähern. Dabei werden wir unsere Unsicherheiten und Verletzlichkeiten wertschätzen und die eigenen Grenzen und die anderer liebevoll achten. Wir werden gemeinsam nach Wegen suchen, wie wir Lust frei und verantwortungsvoll leben können ohne uns von den Fesseln der Scham und gesellschaftlicher Tabus einschränken zu lassen. Wir werden ausprobieren, was es braucht um von ganzen Herzen JA! sagen zu können, und wie ich mich und mein Gegenüber mit meinem NEIN weiterhin respektieren kann.

Wir haben den Wunsch mit diesem Workshop das Verkrampfte und Ängstliche aus dem Sich-kennen-lernen zu nehmen, wünschen uns eine Leichtigkeit im Kontakt miteinander und wollen trotz einschrenkender und gefährlicher Gender Stereotype uns nicht die Freude an zwischenmenschlichen Begegnungen nehmen lassen.

In einer Gruppe wohlwollender, lernwilliger Menschen werden wir so gemeinsam gegen lustfeindliche Gesellschaftsstrukturen aufbegehren, uns selbst ein bisschen besser kennenlernen und uns spielerisch einander annähern.

Rahmenbedingungen

Zeitlicher Rahmen? Für einen erster Einstieg in die Themen reichen 2 Stunden, richtig spannend wird's wenn wir uns mit einer festen Gruppe mehrere Tage Zeit nehmen.

Gruppengröße? 8 bis 20 Teilnehmende

Für wen? Alle Geschlechter

Graffiti-Vulva_aufbegehren!.jpg

Entschamisierung der Vulva

Eine sex-positive Annäherung an Körper, Scham und Verletzlichkeit

Auf der Stelle im Erdboden versinken, ganz schnell weglaufen oder einfach nicht mehr da sein wollen… So oder ähnlich würden viele dieses Gefühl beschreiben, das uns manchmal heiß überkommt, uns zum Schwitzen, Stottern oder Flüstern bringt: Das Schamgefühl. Oft nistet es sich leise unter der Haut ein, nagt am Selbstwert und hinterlässt das hartnäckige Körper-/Gefühl „nicht richtig“ zu sein. Gegen dieses Schamgefühl wollen wir etwas tun!

In diesem Workshop begeben wir uns gemeinsam auf die Suche nach Möglichkeiten uns zu „entschämen“. Mit Gesprächs- und Austauschrunden zu unseren (Scham-)Gefühlen und Erfahrungen, versuchen wir der Scham die Macht über uns zu nehmen. Jedoch darf dabei nicht nur unser Intellekt zum Einsatz kommen, sondern unser ganzer Körper: Es wird die Möglichkeit geben, das eigene Genital im Spiegel zu betrachten, eine physische Erkundungsreise zu Prostata und Harnröhre, Zervix und Lustzentrum zu unternehmen. Auf diese Weise wollen wir gegen Normen und Tabus, gegen patriarchale Strukturen, gegen genitale (Schönheits-)Ideale und ansozialisierte Scham aufbegehren!

Rahmenbedingungen

Zeitlicher Rahmen? Online: ca. 3-4 Stunden. In real life: genauso oder länger

Gruppengröße? 6 bis 18 Teilnehmende

Für wen? Nur für FLINTA* (Eine Erklärung zu FLINTA*-Räumen findest zu hier)

oder für alle!