Mi., 16. März

|

Bei Berlin...

Radical Pleasure Retreat

Lust auf Lust?! Eine ganze Woche lang werden wir aufbegehren! und in unsere Körper und Lüste eintauchen!

Das Retreat ist bereits voll ausgebucht! Über unseren Newsletter erfährst du von weiteren Terminen..
Veranstaltungen ansehen
Radical Pleasure Retreat

Zeit & Ort

16. März, 15:00 – 23. März, 15:00

Bei Berlin..., Eberswalde, Deutschland

Über die Veranstaltung

Lust auf Lust?!

Zum Frühlingsbeginn wollen wir  EINE GANZE WOCHE LANG aufbegehren! und einen „Radical Pleasure Retreat“ veranstalten.

Mit queer-feministischer Radikalität, Achtsamkeit, political witchcraft, Tanz, (kinky) Spielfreude und sexy bodywork wollen wir:

… eine ganze Woche lang in unsere Körper und Lüste eintauchen.

… unsere Schamgefühle und Unsicherheiten liebevoll an die Hand nehmen.

… unsere Körper sowie unsere Vulven bzw. *Genialien* erkunden und erspüren.

… in Hexen-Tänzen ums Feuer das Ende des Patriarchats beschwören.

… uns gegenseitig berühren und berühren lassen – durch Gefühle, Gespräche, Selbst- und Partner*innenmassagen.

… miteinander spielen, sprechen, lachen, weinen und füreinander sorgen.

… unsere (erotische) Beziehung zur Natur und zueinander wertschätzen und gemeinsam ein lustvolles Fest feiern.

Wann:

Beginn: Mittwoch, 16. März 2022, 15 Uhr

Ende: Mittwoch, 23. März, 15 Uhr

Wo:

In den Räumlichkeiten eines queer-feministischen Gemeinschaftsprojekts in der Nähe von Eberswalde (genauere Infos kommen per Mail). Uns steht dort eine rollstuhlgerechte Infrastruktur mitsamt Workshop-, Aufenthalts- und (Gruppen-)Schlafräumen sowie eine große Terrasse zur Verfügung. Da das Ganze in der Pampa ist, sind Wald und Wiese um die Ecke.

Für, von und mit wem: 

Dieses Retreat ist für FLINTA* und wird mit einer Gruppen von ca. 10 bis 18 Teilnehmenden stattfinden. FLINTA* ist eine Abkürzung und steht für: Frauen, Lesben, intergeschlechtliche Personen, trans Personen, nicht-binäre und agender Menschen. Das Sternchen hinter der Abkürzung FLINTA* steht für weitere nicht explizit benannte (Geschlechts-)Identitäten, die sich dieser Gruppe zugehörig fühlen. 

Unsere Workshops, in denen wir Vulven und *Genialien* von FLINTA* erkunden oder massieren, setzen eine Wichtigkeit darauf, wertschätzend, liebevoll und zelebrierend mit Vulven und *Genialien* umzugehen, ohne dabei geschlechtliche Identitäten festzuschreiben oder über Genitalien zu definieren. Denn nicht alle Frauen haben Vulven und nicht alle Vulven sind Frauen! Egal was euer *Genial* für euch ist, ob Vulva, vulva-ähnlich, Clitdick oder Dickclit, Makro-Klitoris oder Penis*, Möse, Pussy, Yoni oder eure ganz eigene Bezeichnung, ihr entscheidet selbst,  ob ihr zum Workshop kommen wollt oder nicht!

Wir zwei Workshopgebenden sowie unsere support-crew sind weiß positioniert, in Deutschland sozialisiert, cis-weiblich bis nicht-binär und queer. In unseren Workshops setzen wir uns dafür ein, dass rassistisches, patriarchales, homo- oder transphobes Verhalten vermieden bzw. kritisch reflektiert wird und Betroffene Solidarität und Verbündetenschaft erfahren. Mehr Gedanken zu safer spaces und unserem FLINTA*-Konzept findet ihr hier.

Unsere support-crew fürs Retreat besteht aus Pauline Sprang (Pronomen: sie (plural)/deren),  Muna Polaschke-Stahlhut (Pronomen ist egal), Jona Esch (Pronomen: sie/ihr) und Nina Kaphahn (Pronomen: sie/ihr). 

Wie teuer:

Der Richtwert des Teilnahmebeitrags beträgt zwischen 350€ - 650€ nach Eigenermessen und ist angelehnt an unser solidarisches Schenkprinzip. Hinzu kommen 23€ - 45€ pro Tag für Verpflegung und Unterkunft (die ihr am Ende der Woche in bar bezahlt). Bitte sprecht uns an, wenn ihr unbedingt dabei sein wollt, aber den Teilnahmebeitrag gerade nicht auf einmal, sondern bspw. nur in Raten stemmen könnt. 

Anders als letztes Mal vergeben wir bei diesem Retreat keine Helfer*innenplätze, da wir bereits eine tolle support-Crew dabei haben. Stattdessen werden wir einen Platz per Losverfahren verschenken - an eine Person, deren finanzielle Situation (z.B. aufgrund struktureller Diskriminierung) keine reguläre Teilnahme zulässt. Wenn euch das betrifft und ihr am Losverfahren teilnehmen wollt, dann schreibt uns bitte eine Mail, meldet euch bitte allerdings NICHT über das Anmeldeformular an. Mitte Februar werden wir diesen Platz dann auslosen und verschenken. Die Person, die diesen Platz bekommt wird lediglich ihre Verpflegung und einen Anteil zur Unterkunft beitragen (ca. 100 bis 150€) und keinen Teilnahmebeitrag bezahlen. 

Wie anmelden:

Bitte melde dich über unser Websiteformular an. Wir reservieren dir einen Platz, sobald deine Anzahlung von 100€ (oder der gesamte Teilnahmebeitrag) auf unserem Konto eingegangen ist. Dann wäre es für uns wichtig, dass dein gesamter Teilnahmebeitrag (zwischen 350€ - 650€) bis zum 15. Februar bei uns ankommt. Ansonsten vergeben wir deinen Platz an Personen von der Warteliste.

Gib bei deiner Anmeldung über das Formular bitte auch an, ob du den rollstuhlgerechten Zugang zu den Räumlichkeiten benötigst und/oder im allergiefreundlichen Schlafraum schlafen möchtest. Du kannst uns auch wissen lassen, ob du gerne mit deinem/n Kind/ern kommen möchtest und eine Kinderbetreuung brauchst (dies wird wahrscheinlich und nach Absprache möglich sein).

Psychische Stabilität und Eigenverantwortlichkeit:

Dieser Workshop kann empowernd und heilsam sein - er ist jedoch in erster Linie als Selbsterfahrung und kollektive Transformation konzipiert und kann und wird daher kein Ersatz für eine psychotherapeutische Begleitung sein.

Wir halten uns für fähig, einen sicheren und geschützten Raum für einen liebevollen und zwangfreien Umgang mit sensiblen Themen zu schaffen, wünschen uns allerdings trotzdem, dass Du ein ausreichendes Maß an psychischer Stabilität mitbringst und bereit bist für dich, deine Grenzen und Bedürfnisse Verantwortung zu übernehmen.

Generell gilt: Alles kann. Nichts muss. Alles wozu wir an diesem Tag einladen werden, sind genau das: Einladungen. Du kannst zu jedem Zeitpunkt abbrechen, Pause machen, gehen und/oder später wieder einsteigen.

Kribbeln, Neugier, Angst, Unsicherheit? – Schreib uns!

Wenn du Fragen, Zweifel oder Anregungen hast, oder wenn du dir noch unsicher bist, ob der Retreat für dich gerade das Richtige ist und das Kribbeln, die Neugier oder die Angst so groß ist, dass du gerne mit uns drüber sprechen möchtest, dann können wir gerne im persönlichen  Austausch und ganz unverbindlich gemeinsam schauen, wo du stehst, was du brauchst und ob das Programm gerade für dich passt oder nicht.

Diese Veranstaltung teilen