Gedanken rund um Lohn, Arbeit, Geld und Wertigkeit

Wir machen uns viele Gedanken darüber, wie wir unsere Workshops, Vorträge, Yogastunden, Massagen... möglichst niedrigschwellig zugänglich für so viele Menschen, wie möglich anbieten können. Ein niedriges Einkommen, darf kein Grund sein, nicht mit aufbegehren! zu können. Um auch ohne hohe Teilnehmer*innenbeiträge von unserer Arbeit leben zu können, brauchen wir allerdings eure Unterstützung. Auf dieser Seite wollen wir sowohl darlegen, was unsere Haltung zu Geld und Bezahlung ist, als auch konkrete Möglichkeiten aufzeigen, wie ihr uns auch ohne Geld unterstützen könnt.

 

Unterstützer*innen

"We are not self-sufficient. We are other-sufficient!" - Sarahjoy Marsh

Konkret brauchen wir gerade Menschen, die...

  • Lust haben, Finanzanträge zu schreiben und (Stiftungs-)Gelder für die nächsten Workshops zu organisieren.

  • uns bei der Gründung eines gemeinnützigen Vereins unterstützen wollen.

  • einen kostenlosen/preiswerten Raum in Freiburg kennen, in dem wir uns gut mit 15 Menschen bewegen können.

  • uns Flyer/Visitenkarten designen.

Du hast Lust uns zu unterstützen? Schreib uns gerne eine Mail!

Solidarisches Schenkprinzip

Schenkt euch gegenseitig aufbegehren!

In unserer idealen Welt würden wir unsere Veranstaltungen langfristig gerne ausschließlich über Stiftungsgelder finanzieren. Bis dahin und in den Fällen, in denen wir darauf angewiesen sind, dass die Teilnehmenden unsere Angebote mittragen, gilt folgendes:


Wir haben ausgerechnet, dass wir, um unsere Workshops auch in Zukunft regelmäßig anbieten und um unsere Arbeit weiterführen zu können, pro Teilnehmer*in und Workshop einen Beitrag zwischen 30-70€ brauchen. Allerdings wünschen wir uns, dass alle – unabhängig von ihren finanziellen Mitteln und frei von einer zwanghaften Tauschlogik – an unseren Workshops teilnehmen können.


Deswegen haben wir uns ein solidarisches Schenkprinzip überlegt: Du gibst uns bzw. den zukünftigen Workshopteilnehmenden, angefangen bei gar nichts und 0€, das was du kannst und willst und gibst so unsere Arbeit an die Nächsten weiter.


In der Anfangszeit von aufbegehren! haben wir viel Herzblut, Zeit und unbezahlte Engagement in unsere Angebote gesteckt – und tun dies z.T. immer noch. Wir geben auf diese Art unsere Arbeit als Geschenk in die Welt. Der Workshop oder die Veranstaltung, an der du teilnimmst, kann nur deshalb stattfinden, weil wir und Andere ermöglichende Strukturen geschaffen und vorherige Teilnehmenden uns unterstützt haben. Diese Unterstützung kann materieller, emotionaler oder finanzieller Art sein.


Du kannst nachdem du an einem Workshop/Yogastunde/Vortrag teilgenommen hast, entscheiden, ob du gerne möchtest, dass wir weiterhin diese Art von Arbeit machen. Wir machen transparent, was der Aufwand und die Kosten für unsere Arbeit ist und du, als Teilnehmer*in, kannst dann einem anderem (oder mehreren) Menschen, die Teilnahme ermöglichen, in dem du uns den von uns errechneten Betrag (oder mehr oder weniger) gibst oder uns ein geldloses unterstützendes Geschenk machst. So kannst du unsere Arbeit unterstützen und unser Angebot weiterverschenken.

©2018 by aufbegehren. Proudly created with Wix.com